Zum Buchhandel

Sie möchten das Buch lesen oder verschenken?

Dann folgen sie mir bitte ...

Neuestes Buch: Das Leben - Die tollste Achterbahn der Welt

  Wie das Leben so spielt

FacebookMySpaceTwitterLinkedinPinterest

Diese Seite empfehlen, registrieren und ein Buch kostenlos von mir erhalten

Das sagen meine Leser über das Buch:

Das Leben – Die tollste Achterbahn der Welt

Wie das Leben so spielt

 

Der Autor, Dirk Weimer, kommt beruflich aus dem technischen Bereich (Ingenieur) und ist im Anlagenbau tätig. Dadurch kam er in der Weltherum und erweiterte seinen Horizont – Letzteres

sehr merkbar in seinem G+-Stream, den er mal behutsam, mal zupackend leitet und der sich dadurch auszeichnet, dass Leute mit extrem verschiedenen Ansichten miteinander diskutieren und sich austauschen.

Mit dieser kleinen Vorbemerkung über den Autor ist das Buch noch etwas besser zu verstehen. Es ist weder ein Roman noch eine Dokumentation und auch nicht eine Zusammenstellung von Beiträgen aus sozialen Netzwerken; es ist – in aller Vorsicht gesagt – eine Kunstform, die mit den Techniken des Essay, der Kurzgeschichte, der Memoire und der Biographie spielt. Weimers Prosa reiht in abwechslungsreicher Folge Erlebnisse, Ortsbeschreibungen, Emotionen und sogar Traumbilder aneinander. Die Orte der Handlungen sind in Deutschland, Russland, Italien, den USA und in Malta angesiedelt (ich hoffe, ich habe nichts vergessen).

Neben einer sehr bewegenden Schilderung des Todes seines Vaters, dem er die Hand halten konnte (nur wer das selbst so oder in ähnlicher Weise erlebt hat, kann die Dramatik dieser Situation ermessen) steht beispielsweise die Fahrt mit einem Bus durch Rom an den kulturellen Sehenswürdigkeiten vorbei. Der Zusammenhang all dieser Szenen erschließt sich bereits aus Titel und Untertitel.

Der Text ist leicht zu lesen, dabei ist er keinesfalls flach. Er bietet mehr als genug Ansatzpunkte für eigene Reflexionen – denn immerhin umspannen Weimers Geschichten ein halbes Jahrhundert und sind geprägt von den jeweiligen gesellschaftlichen Umständen, die sich bekanntlich sehr dynamisch entwickelt haben. Und er zeigt – wie immer bei authentischen Texten – auch viel vom Autor selbst, seine Haltung zu den Mitmenschen und zur Welt und seine moralischen Werte.
Nicht jede der Geschichte ist für jeden interessant und will es wohl auch nicht sein. Aber ich denke, dass auch ein skeptischer Leser sich hier und da etwas herauspicken kann, zu dem er mit dem Kopf nickt oder ihn auch schüttelt.
Das Buch ist wohltuend anders und ich kann es sehr zur mehrmaligen und/oder selektiven Lektüre empfehlen.

 

 

 

Danke für die Zusendung deines Buches. Ich habe die einzelnen Geschichten sehr interessiert gelesen, und ich freue mich schon jetzt auf weitere Veröffentlichungen von Dir. 

Mach weiter so.

 

 

 

Vielen Dank Dirk für die Zusendung Deiner Geschichte. Ich hatte eigentlich gar keine Zeit und wollte erst später lesen, aber die Geschichte war so spannend und nachfühlbar, sodass ich einfach lesen musste. Meinen Glückwunsch und Respekt lieber Dirk.

 

 

 

Vielen Dank für das Buch. Ich hab es durchgelesen und ich fand es, spannend ist nicht das richtige Wort, fesselnd trifft es eher.

 

 

Es war mir ein Vergnügen festzustellen, dass andere, ganz normale Menschen von ähnlichen Dingen bewegt werden, wie ich selbst auch. Vor allem bei deiner Schilderung zum Tod deines Vaters. Mein Vater lebt noch. Gott sei Dank, aber ich habe bei dem Tod meiner Großeltern Ähnlichkeit empfunden.

 

 

Übrigens war ich im vorigen Jahr, eine Woche vor Ostern, einige Tage mit Grau und Kind in Rom und hab mich an viele der erwähnten Plätze erinnern können. Die Busfahrt für einen Euro haben wir zwar nicht gemacht, dafür haben wir zu Fuß richtig Kilometer geschruppt.

Viele Grüße

 

 

Deine Geschichten sind lesenswert und in weiten Teilen auch gut geschrieben.
Persönlich für mich die Todesnacht mit deinem Vater. Bei meinem war es vorletztes Jahr nahezu die identische Geschichte. Er hat auch gewartet. Und nach stundenlangem Koma/Morphin ohne jede wirklich sichtbare Regung haben mein Bruder und ich den Raum zusammen kurz verlassen und nur meine Mutter war noch da. Er hat ein Auge kurz geöffnet sie angesehen und ist verstorben.

Herr Ruhnke erinnert an Hesses "Kinderseele".

Für externe Leser - soweit du die wirklich ansprechen möchtest - fehlen ein paar Eckpunkte deines Lebens, um die Geschichten besser einordnen zu können (Bsp: Brüder deiner offenbar ausländischen ersten (?) Frau. Ist sie dann die Mutter dein er Kinder? .... Wie gesagt, du musst entscheiden, ob du hier mehr Infos geben möchtest.

Der Traum "Prüfung vergessen" muss ein akademisch erlernter Angstzustand sein. Sowohl ich als auch wesentlich öfter meine Frau kennen diesen Traum.

Und mein Russisch reicht kaum aus, in St. Petersburg oder Moskau satt zu werden -> ist das sprachlich zu erwartende "um" stilistisch bewusst entfallen?

Textlich:


English Break*first* des 516 …

... nicht zugestanden, an den Mahlzeiten *nicht* ... denk mal über die doppelte Verneinung nach.

Umlaute in den Kapitelüberschriften sind bei mir nicht vorhanden. Kein Sonderzeichen, sie fehlen einfach. Das kann aber auch an irgendeinem Konvertierungsfehler liegen.

Danke für das Buch.

Uli

Lieber Dirk,

Ich habe fertig!


Allein deshalb kannst dir schon etwas auf dein Buch einbilden. Das einzige Buch, das ich zuvor in einem Rutsch gelesen habe, war ein mega spannender Thriller.

Am besten fand ich die Geschichte mit den Nudeln und deinem Bruder. Der Humor in deinem Buch ist toll.


Zwei kleine Kritikpunkte habe ich dennoch: Die vielen Straßennamen sind für Leute, die nicht an den Orten waren, sehr nichtssagend und außerdem fehlen bei mir die "ä" in den Überschriften. Das kann aber auch am Reader liegen.


Mir hat das Buch sehr gefallen und über ein Buch mit Reiseerfahrungen würde ich mich sehr freuen.

Danke Dirk :)

 

 

 

Lebenslauf, Tagebuch, Liebeserklärung und Reiseführer.

Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

Danke Dir Dirk über so viel Aufschlussreiches.

Wir haben so viel gemein. Ich kann es nur weiterempfehlen.

Hallo Dirk,

anbei meine Gedanken zu Deinem Buch.

Dies ist nur meine persönliche Meinung unabhängig und offen.


Zunächst war ich Mega stolz Dein Buch am 14.04.2013 als Erster auf dem Tablett PC zu lesen. Innerhalb weniger Seiten war ich schon begeistert und musste mich abends zwingen, das Tablett wegzulegen. Am nächsten Tag so lange gelesen, bis das Buch auf der letzten Seite war.

Vieles war interessant, spannend, weckte alte Erinnerungen, man bedenke, ich bin ja auch ein Fünfziger seit diesem Jahr.


Nun zu meinem plus und minus

+ Erster der Dein Buch auf seinem Tablett PC hatte.

+ Einer der Ersten die das Buch am Erscheinungstag bekamen
+ Buch innerhalb 2 Tagen gelesen. Letzte Bücher, die so gelesen wurden, Illuminati, Sakrileg von Dan Brown!!!

+ Buch wirkt sehr aufrichtig, authentisch ehrlich.

- 2 Kapitel eher undurchsichtig, teils zu lange beschrieben.

+ in vieles hineinversetzbar

+ Kapitel Abschied vom Vater, hierbei musste ich Weinen, denn so ähnlich ging mein Vater für immer von uns, aber er ging nur vor, ich werde ihm in ein paar Jahren folgen
- Titelüberschriften hier fehlen manchmal Buchstaben
+ Titelauswahl und Bild passen super zusammen
+ Erinnerung Zugfahrt als Kind. Wow ich fuhr damals noch mit der Dampflok, erinnere mich noch, wie es war, das klappernde Geräusch der Gleise. Der Geruch der Dampflok.
+ Erinnerungen Lehrer mit Waschlappen. Unserer hat bis zur dritten Klasse Grundschule noch mit dem Zeigestock aus Holz auf die ausgestreckte Hand geschlagen
+ Mega gelacht kein Name für zweiten Sohn ich schmeiß mich weg. Hätte mir auch passieren können.
- unklarer Zusammenhang, warum Verwandte plötzlich zu Schlägern werden
- Ausweg, das Kapitel nach dem Tod des Vaters, zu undurchsichtig warum Trennung wie viele Jahre zusammen ...
-/+ Rom supertolle Bustour für lau, nur wenn man noch nie in Rom war, eher uninteressant
+ Flug Platz 1c so macht billig fliegen extrem Spaß
+ letzter Zeuge der Hindenburg noch mehr dieser Emotionen ...
+ Weihnachten in USA Fahrt durch New York oh ja die fahren so (eigene Erfahrung)
- mehr von Weihnachten in USA wünschenswert wie feiern sie dort bzw. wie hast du es erlebt. Kitsch pompös oder eher ruhig

++++ am Tag der Erstveröffentlichung erhalten +++++

+++++ Super empfehlenswert sehr gut lesbar +++++++

+++++++ Freue mich auf Deine Urlaubsberichte im 2. Buch+++++++

 

 

 

Ich habe dein Buch innerhalb weniger Stunden gelesen, immer mit kurzen Pausen am Ende jeden Kapitels.

 

Mir gefällt deine, in einigen Kapiteln, leichte ironisch - humorvolle Art Dinge zu beschreiben z.B. Wie ein Buß den Gang an nimmt. 

 

Besonders haben mir die Kurzgeschichte mit deinem Vater gefallen, da ich selbst fast exakt in der gleichen Situation war wie du, es also sehr gut nachempfinden kann. Desweiteren empfand ich als sehr gut gelungen: Die Düfte in Rom und die Geschichte mit dem netten Bettler. Beim Lesen entstanden dabei Bilder in mir.

 

Vielleicht kannst du ja noch etwas mehr Humor und Ironie einflechten dort wo es zur Geschichte passt, beispielsweise beim Sohn ohne Namen könnte man eventuell noch, durch Übertreibung der Sache, die Geschichte zuspitzen. 

 

Alles in Allem für dein 1. Werk sehr gut gelungen.

 

Ich danke dir auch für die schnelle Reaktion auf meine Anfrage zum Lesen des Buches.

 

 

 

 

 

Liebe Leser, für die zum Teil sehr kritischen aber vor allem hilfreichen Rezensionen möchte ich mich ganz herzlich bedanken.

Ein kleiner Hinweis:

Aus Gründen des Datenschutzes habe ich die Rezensionen anonymisiert und die Namen der Verfasser nicht genannt.

Wenn jemand möchte, dass er namentlich erwähnt wird, hole ich das gerne nach. Bitte schreibt dann eine kurze Nachricht in das Kontaktformular auf dieser Seite.

 

Besucherübersicht

68%Germany Germany
8%United States United States
8%Russian Federation Russian Federation
4%Malta Malta
4%Benin Benin
4%United Kingdom United Kingdom
4%France France

diese Woche: 2
letzte Woche: 1
dieser Monat: 8
letzter Monat: 10
Total: 807
Joomla templates by Joomlashine